Fischerei

Sehr viele Fische, die in der Nordsee gefischt werden haben ihre ersten Monate im Wattenmeer verbracht. Gefischt werden dort aber vor allem Garnelen (die auch Krabben genannt werden) und Muscheln.
Fischerei im Wattenmeer

Fischerei im Wattenmeer | © Stock/LKN-SH

Das Wattenmeer hat für die deutsche Fischerei herausragende Bedeutung. Etwa ein Drittel der Erlöse der Fischereifahrzeuge entstammt der Garnelen- und Muschelfischerei. An Schleswig-Holsteins Westküste gibt es rund 300 Berufsfischer, 220 Nebenerwerbsfischer und viele Hobbyfischer. In den Häfen sind rund 130 Kutter und 60 Fischerboote registriert. Fische werden im Wattenmeer nur in geringem Umfang gefangen, meist von Hobby- und Nebenerwerbsfischern. Gewerbliche Fischerei findet vor allem auf Miesmuscheln, Pazifische Austern und Krabben, im Außenbereich des Wattenmeeres auch auf Plattfische statt.

Das Wattenmeer ist die wichtigste Kinderstube der Schollen, Seezungen und Heringe, die als größere Fische in der Nordsee gefangen werden. Die meisten der gut 60 nachgewiesenen Fischarten verbringen nur einen Teil ihres Lebenszyklus im Wattenmeer. Auch die Krabben wandern im Winter in tiefere Bereiche der Nordsee ab.

Im Nationalpark ist Fischerei grundsätzlich erlaubt. Ziel der Nationalparkverwaltung ist es, die Fischerei möglichst naturverträglich zu gestalten. Ein Instrument sind die verschiedenen Schutzzonen des Nationalparks, aber auch freiwillige Vereinbarungen mit Fischern. Nur auf einer Fläche von etwa 3 % ist jegliche Ressourcennutzung, und somit auch jegliche Fischerei, verboten. Dieses nutzungsfreie Gebiet liegt südlich des Hindenburgdammes und dient auch der Forschung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kolleginnen und Kollegen aus Guinea-Bissau und der Wattenmeerregion. Foto: Nationalparkverwaltung

Zum fachlichen Austausch trafen sich Kolleginnen und Kollegen aus Guinea-Bissau und der Wattenmeerregion. Foto: IBAP

Flyway Initiative, Zugvögel, Kooperation mehr »

Hoch motiviert: Die jungen Freiwilligen der ijgd-Gruppe zusammen mit den gleichaltrigen Naturschutzwarten des Mellumrates, herzlich begrüßt von Freiwilligen-Koordinatorin Imke Zwoch (links), Mellumrat-Geschäftsführer Mathias Heckroth (5.v.r.) und Bürgermeister Dirk Lindner (rechts). Foto: NLPV

11.08.2017 Wangerooge, Küstenheide, Neophyten 16 junge Menschen aus sieben Ländern waren jetzt zwei Wochen im Einsatz auf Wangerooge, um die wertvolle Küstenheide von invasiven standortfremden Pflanzen zu befreien. Das 2010 begonnene Gemeinschaftsprojekt von Nationalparkverwaltung, ijgd, Mellumrat und Inselgemeinde zeigt von Jahr zu Jahr immer deutlicher die Erfolge solcher langfristig angelegten Pflegemaßnahmen. mehr »

Screenshot aus dem Video von Artur und Rasmus Brunckhorst

08.06.2017 World Ocean Day, Weltnaturerbe Mit einer international verbreiteten Videobotschaft werben zwei nordfriesische Jungs für den Schutz des Weltnaturerbes Wattenmeer. mehr »

Die Junior Rangerin Silja Reiser aus Wilhelmshaven wirbt zusammen mit anderen Kindern aus der ganzen Welt bei den Vereinten Nationen für den Schutz mariner Welterbestätten. Foto: J. Wagner/NLPV

30.05.2017 Junior Ranger, Weltnaturerbe Im Rahmen der World Oceans Conference in New York wird am 8. Juni 2017 eine Gruppe von Kindern aus aller Welt vor der UN-Vollversammlung für den Schutz der Weltmeere für zukünftige Generationen plädieren. 32 Kinder aus 12 verschiedenen marinen Welterbestätten vertreten dabei die 49 marinen Welterbestätten der Welt. Vier der Kinder kommen aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden und repräsentieren das Weltnaturerbe Wattenmeer, darunter auch die vierzehnjährige Silja Reiser aus Wilhelmshaven. mehr »
Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

10.05.2017 Weltnaturerbe, Wattenagenda Der diesjährige (8!) Geburtstag des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer wird mit einem nachhaltigen Frühstück am Watt und anschließender Wattwanderung gefeiert. Für Einheimische und UrlauberInnen gibt es besondere Angebote. mehr »