217 Beiträge der Kategorie "Pressemitteilung"

  • news
  • Meeressäuger
  • | Schleswig-Holstein

Nachwuchszeit bei den Seehunden

Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Bei den wohl bekanntesten tierischen Wattenmeerbewohnern, den Seehunden, werden die Jungen geboren und aufgezogen. Die Hauptwurfzeit liegt zwischen Anfang Juni und Mitte Juli. Der Nachwuchs wird bei Ebbe geboren und muss der Mutter schon bei der nächsten Flut ins Wasser folgen; er bleibt etwa vier bis sechs Wochen bei ihr, bevor er sich langsam selbstständig macht.

Heuler auf dem Strand
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

In den Ferien zum Wattenmeerforscher werden

Sieben Wochen nach der Wiedereröffnung zieht das Multimar Wattforum eine positive Bilanz und fährt sein Gästeangebot weiter hoch. Umweltbildungsprogramme, Gruppenbesuche und Führungen sind in dem Nationalpark-Zentrum unter bestimmten Bedingungen wieder möglich.

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an.
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Die „Wet Five“ im Multimar Wattforum erleben

Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen. Fünf faszinierende Vertreter der Unterwassertierwelt wurden auserkoren, das vielfältige und geheimnisvolle Leben unterhalb des Meeresspiegels im Nationalpark zu repräsentieren. Die fünf Arten sind: der Gemeine Seestern, die Ohrenqualle, die Scholle, die Ruderfußkrebse und die Seeanemonen.

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Führungen in die faszinierende Unterwasserwelt

Veranstaltungshinweis der Nationalparkverwaltung

Ein Priel
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Michael Kruse ist neuer
Nationalpark-Chef

Der 61-jährige Diplom-Agraringenieur Michael Kruse wird Montag (15. Juni) in Tönning seinen Dienst als Leiter des Geschäftsbereiches Nationalpark und Meeresschutz im Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH) aufnehmen.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Video-Reihe: Wie die Nordsee-Region mit Corona umgeht

Unternehmer*innen berichten über Herausforderungen und Chancen der aktuellen Situation

Joke Pouliart, Entrepreneur & National Park Partner in Carolinensiel, Germany
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Wattwanderungen für Einheimische zum Welterbegeburtstag

Am 26. Juni ist es wieder soweit: Das dänisch-deutsch-niederländische Wattenmeer feiert zum elften Mal den Jahrestag der Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe. Dieser Anlass soll wie bereits in den vergangenen Jahren zusammen mit den Küsten- und Inselbewohner*innen gewürdigt und gefeiert werden – wenn auch bedingt durch die aktuelle Covid-19-Pandemie in kleinerem Rahmen und mit gebührendem Abstand.

Geführte Wanderungen auf dem Meeresboden können Einheimische zum Welterbe-Geburtstag des Wattenmeers kostenlos unternehmen.
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

7. Juni 2020: UNESCO-Welterbetag erstmals digital

Neue Website unesco-welterbetag.de

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Wattführungen wieder möglich

Watt- und Gästeführungen gehören zu den beliebtesten Ausflugsmöglichkeiten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Und zur Freude von Naturfreunden gibt es dafür nun grünes Licht: Naturlebnisse dieser Art sind, unter entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus, in Schleswig-Holstein wieder möglich – und die ersten haben auch bereits stattgefunden.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Trilaterale Grüße aus dem Weltnaturerbe

Weil auch Welterbestätten rund um die Welt von der Covid-19 Pandemie betroffen sind, hat das UNESCO Wold Heritage Centre aufgerufen, Video-Botschaften über den Umgang mit der Pandemie einzusenden.

Drei Wattenmeer-Staaten, drei Generationen