Pressefotos

Die hier bereitgestellten Fotos dürfen – mit Quellenangabe – im inhaltlichen Zusammenhang mit Berichten zum Nationalpark, Biosphärenreservat bzw. Weltnaturerbe Wattenmeer verwendet werden. Beleg (pdf oder link an die jeweilige Pressestelle) erwünscht!

Unsere Pressefotos für Ihre Berichterstattung

Düne auf Trischen

Düne auf Trischen | Stock / LKN.SH

Düne auf Trischen

Brandgans auf Trischen

Brandgans auf Trischen | Stock / LKN.SH

Brandgans auf Trischen

Brandgänse auf Trischen

Brandgänse auf Trischen | LKN.SH

Brandgänse auf Trischen

Auf Fahrradtour

Auf Fahradtour | Stock / LKN.SH

Auf Fahrradtour

Alpenstrandläufer

Alpenstrandläufer | Stock / LKN.SH

Alpenstrandläufer

Seehund

Seehunde sind wohl die bekanntesten Bewohner des Wattenmeeres. Dank jahrelanger gemeinsamer Schutzanstrengungen leben im deutsch-dänisch-niederländischen Wattenmeer wieder mehr als 30.000 Exemplare.

Seehund am Strand

Watt bei Niedrigwasser mit typischen Wattwurm-Haufen

Wattwürmer leben in Röhren unter der Wattoberfläche. Sie fressen Sand, verdauen die enthaltenen Nährstoffe und pressen das saubere Sediment am Hinterende wieder nach oben. So entstehen die typischen "Sand-Spagetti".

Watt bei Niedrigwasser mit Wattwurm-Haufen

Herzmuschel

Herzmuschel leben dicht unter der Wattoberfläche. Von der Seite betrachtet bilden ihre Schalen-Hälften die namensgebende Herz-Form.

Herzmuschel an der Wattoberfläche

Sipho der Baltischen Plattmuschel

Die Rote Bohne oder Baltische Plattmuschel (Limecola balthica) lebt 5 cm tief im Wattboden. Mit ihrem Sipho saugt sie Nahrungsteilchen ein.

Die Rote Bohne, eine Muschelart, saugt mit ihrem Sipho Nahrungsteilchen ein.

Strandschnecke (Littorina littorea)

Die Strandschnecke wird etwa 17 mm groß. Mit ihrer Raspelzunge weidet sie Algen von der Wattoberfläche und hinterlässt dabei typische Kriechspuren.

Eine Strandschnecke kriecht über das Watt.