Förderprojekt “PROWAD LINK“ (2018-2022)

Das Interreg B Projekt PROWAD LINK will unter dem Motto "Schützen und Weiterentwickeln" (Protect & Prosper) das Potenzial von Naturgebieten wie dem Weltnaturerbe Wattenmeer freisetzen und dieses als Motor für nachhaltige regionale Entwicklung fördern. Die Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Betrieben (KMU) und deren Netzwerken steht dabei im Mittelpunkt des Projektes, um die Natur/das Weltnaturerbe Wattenmeer als eigene Marke aufzubauen und zu aktivieren. Neue Herangehensweisen und Strategien zur Förderung von mehr Nachhaltigkeit in kleineren und mittleren Unternehmen sollen im Projekt entwickelt und getestet werden.

Das PROWAD LINK Team besteht aus 14 Projekt-Partnern aus der dänisch-deutsch-niederländischen Wattenmeerregion sowie aus England und Norwegen.

Das Wissen und die Erfahrung, die unsere Partner in das Projekt miteinbringen, werden zu weiteren Synergien in der Nordsee-Region führen. Dazu trägt auch die enge Zusammenarbeit mit lokalen und anderen grenzüberschreitenden (EU-)Projekten bei, die sich ebenfalls mit der Umsetzung der Strategie „Nachhaltiger Tourismus in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer“ (Broschüre als PDF) beschäftigen und so die gleichen Ziele verfolgen wie zum Beispiel Wadden Agenda und NAKUWA.

Das Projekt PROWAD LINK – unter der Federführung des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats der drei Wattenmeer-Anrainerstaaten (CWSS) und ausgestattet mit einem Gesamtvolumen von ca. 3,8 Millionen Euro (davon ERDF 1,8 Millionen Euro) – hat eine Laufzeit von vier Jahren (2018-2022). Es ist ein Folgeprojekt des INTERREG IVB-Projektes PROWAD und wird die darin entwickelte Strategie für nachhaltigen Tourismus in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer weiter umsetzen.

Weitere Informationen und News finden sich auf der englischen Seite des Interreg Sekretariats North Sea Region hier.

Logo Interreg PROWAD LINK

© EU

Spaziergang auf dem Westerheversand

© Stock / LKN.SH

Die Schleswig-Holsteinische Nationalparkverwaltung im Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz engagiert sich im Projekt insbesondere bei der Entwicklung und Durchführung einer Besucherbefragung (Fragebogen für Schleswig-Holstein), die gleichzeitig in den drei Wattenmeerstaaten Dänemark, Deutschland und Niederlande von Juli 2020 bis Juni 2021 durchgeführt wird. Hierfür wurde 2019 zusammen mit den Partnern ein Konzept entwickelt, das nun umgesetzt wird. Die Ergebnisse dieser Befragung werden in die Erstellung einer Broschüre über den Mehrwert von nachhaltigem Tourismus einfließen.

Weiterhin ist die Nationalparkverwaltung an der Entwicklung eines länderübergreifenden Systems zur Förderung der existierenden Partnerschaften, der Vernetzung von kleinen und mittleren Betrieben auf internationaler und lokaler Ebenen und die Förderung von gemeinsam entwickelten, nachhaltigen Produkten und Angeboten beteiligt.

Bisherige Projektergebnisse aus den verschiedenen Bereichen des Projektes können hier heruntergeladen werden.

Informationen zu führenden Markttrends im Bereich

Fahrradtourismus

Kajaktourismus

Kulinarischer Tourismus

Kulturerbetourismus

Wandertourismus

Folgenden Berichte sind derzeit nur in englischer Sprache vorhanden:

Nature Tourism Route around the North Sea Region

Ecolabelling for tourism enterprises – What, why and how

Die Projekt-Partner

Mehr zum Thema

  • news
  • Weltnaturerbe