65 Beiträge der Kategorie "Weltnaturerbe"

Havbund møder horisont

Hvordan beskyttes nationalpark Slesvig-Holstens Vadehav? Hvad adskiller det også som et verdensnaturarv og (herunder halligerne) som et biosfæreservat? Bruchuren ”Havbund møder horisont” viser nøgledata og særlige træk ved dette unikke naturlandskab.

Fra strandengene til prilerne, fra klitterne til sandbankerne er der et levested af uvurderlig værd for yngle- og hvilefulge, sæler og hvaler, men også for små skabinger, orme og bløddyr og mange planter, som er kun her derhjemme. Indbyggere og turister er ansvalige for deres beskyttelse- og de måtte også kende reglerne, der gælder her.

Meeresgrund trifft Horizont: Eckdaten und Besonderheiten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer - in dänischer Sprache.

Broschürentitelseite "Havbund møder horisont"

Seabed meets Horizon

Meeresgrund trifft Horizont: Eckdaten und Besonderheiten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer - in englischer Sprache.

English leaflet about the National Park Schleswig-Holstein Wadden Sea.

Broschürentitel Seabed meets Horizon
  • news
  • Weltnaturerbe

Sustainable Innovation Challenge North Sea

Im Rahmen des Interreg B Nordsee-Projekts PROWAD link hat die Universität Groningen einen Nachhaltigkeits-Wettbewerb organisiert. Auch zwei Teilnehmende aus Niedersachsen konnten die Jury überzeugen.

  • news
  • Aktuell
  • | Niedersachsen

Die Watten-Agenda 2.0 feiert drei Jahre grenzübergreifende Zusammenarbeit

Abschlussveranstaltung des INTERREG V A-Projektes Watten-Agenda 2.0 in Groningen: Mit der Watten-Agenda 2.0 entstand eine umsetzungsorientierte Struktur der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Wattenmeerregion. Der Schwerpunkt lag auf einem nachhaltigen und wertschätzenden Tourismus zur Erhaltung und zum Schutz des Weltnaturerbes.

Watten-Agenda 2.0 Abschlussveranstaltung
  • news
  • Weltnaturerbe
  • | Niedersachsen

Foto-Wettbewerb „Watt aus Plastik“

Müll aus der Landschaft einsammeln und vor dem Entsorgen kreativ werden, dazu lädt der Foto-Wettbewerb „Watt aus Plastik“ ein. Gesucht werden originelle Fotomotive mit typischen Wattenmeertieren, gelegt aus den Fundstücken.

Fotochallenge Plastikaktionswoche
  • news
  • Biosphärenreservat

Pellworm und Spiekeroog als erste Sterneninseln Deutschlands ausgezeichnet

Im August 2021 wurden die Inseln Pellworm und Spiekeroog im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer von der International Dark-Sky Association (IDA) aus Tucson, USA als Sterneninseln anerkannt.

Milchstraße über Spiekeroog

Wadden Sea Day 2021, Gruppenbild der Teilnehmenden

Die Teilnehmenden beim Wadden Sea Day 2021 vor dem Atlantic Hotel Wilhelmshaven. Foto: Nationalparkverwaltung

Wadden Sea Day 2021 Teilnehmende Gruppenbild
  • news
  • Weltnaturerbe
  • | Schleswig-Holstein

Besonderer Film im Multimar Wattforum

Die Kinodokumentation "DER ATEM DES MEERES" des niederländischen Regisseurs Pieter-Rim de Kroon wird am 13. Juli in dem Tönninger Nationalpark-Zentrum gezeigt.

  • news
  • Naturerlebnis
  • | Schleswig-Holstein

Das Weltnaturerbe Wattenmeer erleben

Die Urlaubssaison hat begonnen, geführte Naturerlebnisse im und am Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer unter (gelockerten, aber nach wie vor gültigen) Coronaregeln sind wieder möglich. Zum Beispiel anlässlich des zwölften Geburtstags des Weltnaturerbes Wattenmeer am kommenden Sonnabend, 26.Juni: Dann bittet der Nationalpark-Ranger Martin Kühn zu einer vormittäglichen Fahrradrunde über die Hamburger Hallig unter dem Motto „Wildnis erleben im Weltnaturerbe Wattenmeer“.

Wattfuehrung
  • news
  • Biosphärenreservat
  • | Niedersachsen

UNESCO-Biosphärenreservat und UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalparkgesetz

Das UNESCO-Biosphärenreservat „Niedersächsisches Wattenmeer“ sowie die Funktion des niedersächsischen Wattenmeeres als Teil des trilateralen UNESCO-Weltnaturerbes gesetzlich zu verankern, war Ziel und Gegenstand der jüngsten Anpassung des Gesetzes über den Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“ (NWattNPG). Mit Beschluss vom 10.06.2021 hat der Niedersächsische Landtag mit großer Mehrheit damit die bestehenden Anerkennungen der UNESCO gewürdigt und insbesondere der geplanten Erweiterung der Entwicklungszone der Biosphäre einen klaren rechtlichen Rahmen gegeben.