Niedersächsisches Wattenmeer

Herzlich Willkommen im Niedersächsischen Wattenmeer! Das Wattenmeer vor der niedersächsischen Nordseeküste ist seit 1986 als Nationalpark geschützt. 1993 wurde es von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mit der Anerkennung des deutsch-niederländischen Wattenmeeres als UNESCO-Weltnaturerbe 2009 wurden schließlich die jahrelangen erfolgreichen Schutzbemühungen belohnt.

Pressemitteilungen

Nationalpark-Ranger bei der Vogelbeobachtung. Foto: Nationalparkverwaltung

Nationalpark-Ranger bei der Vogelbeobachtung. Foto: Nationalparkverwaltung

29.04.2016 Weltzugvogeltag, World Migratory Bird Day, Zugvogeltage Seit 2006 ist jedes zweite Wochenende im Mai weltweit dem besonderen Schutz der Zugvögel und ihrer Lebensräume gewidmet. Anlässlich des 30jährigen Nationalpark-Jubiläums gibt es in diesem Jahr im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gleich mehrere Angebote zum Weltzugvogeltag. mehr »
So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

19.04.2016 Zukunftstag, Schule Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 erhalten die Möglichkeit, einen Tag lang in Berufe hinein zu schnuppern, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen. mehr »
Sandregenpfeifer im Brutgebiet Krummhörn, April 2016. Foto: André Kramer

Sandregenpfeifer im Brutgebiet Krummhörn, April 2016. Foto: André Kramer

19.04.2016 Sandregenpfeifer, Strandbrüter, Artenschutz Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist ein höchst bedeutsames Brutgebiet für den vom Aussterben bedrohten Sandregenpfeifer. Das Deichvorland der Krummhörn war schon in den letzten Jahren eine Kinderstube dieser Strandbrüter. Um den störungsempfindlichen Vögeln ein ungestörtes Brutgeschäft zu ermöglichen, bleibt ein Teilstück des Weges an der Vorlandkante in diesem Jahr vom 1. April bis zum 15. August für Besucher gesperrt. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalpark-Ranger bei der Vogelbeobachtung. Foto: Nationalparkverwaltung

Nationalpark-Ranger bei der Vogelbeobachtung. Foto: Nationalparkverwaltung

29.04.2016 Weltzugvogeltag, World Migratory Bird Day, Zugvogeltage Seit 2006 ist jedes zweite Wochenende im Mai weltweit dem besonderen Schutz der Zugvögel und ihrer Lebensräume gewidmet. Anlässlich des 30jährigen Nationalpark-Jubiläums gibt es in diesem Jahr im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gleich mehrere Angebote zum Weltzugvogeltag. mehr »
So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

19.04.2016 Zukunftstag, Schule Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 erhalten die Möglichkeit, einen Tag lang in Berufe hinein zu schnuppern, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen. mehr »
Sandregenpfeifer im Brutgebiet Krummhörn, April 2016. Foto: André Kramer

Sandregenpfeifer im Brutgebiet Krummhörn, April 2016. Foto: André Kramer

19.04.2016 Sandregenpfeifer, Strandbrüter, Artenschutz Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist ein höchst bedeutsames Brutgebiet für den vom Aussterben bedrohten Sandregenpfeifer. Das Deichvorland der Krummhörn war schon in den letzten Jahren eine Kinderstube dieser Strandbrüter. Um den störungsempfindlichen Vögeln ein ungestörtes Brutgeschäft zu ermöglichen, bleibt ein Teilstück des Weges an der Vorlandkante in diesem Jahr vom 1. April bis zum 15. August für Besucher gesperrt. mehr »
Kameradrohne in der Luft. Foto: Imke Zwoch / Nationalparkverwaltung

Kameradrohne im Einsatz. Foto: Imke Zwoch / Nationalparkverwaltung

Drohnen, Kleinflugkörper mehr »
Ralf Sinning und Peter Südbeck in der neuen Ausstellung des Nationalpark-Hauses Wangerland. Foto: Nationalparkverwaltung

Ralf Sinning und Peter Südbeck beim Rundgang durch die neue Ausstellung des Nationalpark-Hauses Wangerland. Foto: Nationalparkverwaltung

18.03.2016 Infozentrum, Wangerland Passend zum 30jährigen Bestehen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und pünktlich zum Saisonauftakt an Ostern hat sich das Nationalparkhaus Wangerland neu herausgeputzt. Nach mehr als einjähriger Umbauzeit wurde die Bildungseinrichtung heute im Beisein von Umweltstaatssekretärin Almut Kottwitz feierlich wiedereröffnet. mehr »