Zuhause in der
Wattenmeer-Region

Wohnen und arbeiten am Meer, mit einer weltweit einzigartigen Naturlandschaft direkt vor der Haustür. Die Bewohner:innen der Wattenmeer-Küste und -Inseln werden oft aus dem Binnenland beneidet.

Die Nordseeküste ist seit Jahrtausenden ein attraktiver Siedlungsraum: Fruchtbare Marschböden und reiche Fischgründe boten eine sichere Ernährungsgrundlage, der direkte Zugang zum Meer eröffnete Handelswege in alle Welt. Um dauerhaft sesshaft zu werden, mussten die Menschen ihre Siedlungen gegen die Naturkräfte der Nordsee schützen. Über viele hundert Jahre wurde der Deichbau perfektioniert und der Küstenschutz muss mit den wachsenden Anforderungen eines steigenden Meeresspiegels Schritt halten. Doch bis in die Gegenwart sorgen Stürme und Fluten für Schäden an menschlicher Infrastruktur und Abbrüche an Stränden und Dünen. So werden die Sedimente verlagert und tauchen an anderer Stelle im Ökosystem wieder auf, wo Land neu anwächst. Bei allem technischen Fortschritt bleiben die gestaltenden Naturkräfte im Wattenmeer stets präsent, und so gehört es zur Überlebensstrategie auch seiner menschlichen Bewohner, mit der Natur zu arbeiten statt gegen sie.

 
Haubarg auf Eiderstedt

© Dockhorn

Modellregion für nachhaltige Entwicklung

Als im 19. Jahrhundert in den USA die ersten Nationalparks eingerichtet wurden, handelte es sich um vom Menschen nahezu unberührte Naturlandschaften. Bei der Ausweisung der Wattenmeer-Nationalparks, gut 100 Jahre später, stellte sich die Ausgangssitutation ganz anders dar. Küste und Inseln waren dicht besiedelt und vielfältig genutzt. Trotzdem bildete der weitaus größte Teil des Wattenmeeres, der ständig dem Einfluss von Gezeiten, Wind und Wellen unterliegt, eine schützenswerte und weitgehend unbeeinfusste Naturlandschaft. Von Anfang an ging es auch darum, gemeinsam mit der ansässigen Bevölkerung Wege zu finden, um die Natur zu schützen und gleichzeitig Kultur und Wirtschaft nachhaltig zu sichern. Das Zusammenleben von Mensch und Natur beispielhaft entwickeln, darum geht es auch in den drei Wattenmeer  Biosphärenreservaten.

Botschafter und Partner

Gemeinsam für den Wattenmeer-Raum. Die Partner der Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservate sind mit den einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften des Wattenmeeres verbunden. Sie unterstützen deren Schutz und Entwicklung, indem sie hochwertige Produkte aus der Region anbieten und umweltfreundlich und nachhaltig wirtschaften.

© Reck / LKN.SH