266 Beiträge der Kategorie "Tiere"

Kiebitzregenpfeifer (September)

Großer und kräftiger Watvogel

Beim Kiebitzregenpfeifer tragen die Männchen im Prachtkleid ein auf der Oberseite schwarz-weiß geflecktes Gefieder, die Unterseite, der Bauch und das Gesicht sind schwarz. Das Gesicht ist jedoch breit weiß umrahmt, was einen starken Kontrast bildet.

Zeichnung eines Kiebitzregenpfeifers im Prachtkleid

Alpenstrandläufer (September)

Kleiner, agiler Watvogel

Der Alpenstrandläufer hat eine braun-schwarz-weiß gefleckten Oberseite und einer hellen Unterseite. Im Prachtkleid ist er gut an seinem schwarzen Bauch zu erkennen. Sein langer Schnabel und seine Beine sind ebenfalls schwarz.

Zeichnung eines Alpenstrandläufers im Prachtkleid
  • Wissen
  • Forschung
  • Schleswig-Holstein

Probenahme vom Schiff aus

Hinein in den Nationalpark und das angrenzende Küstenmeer Schleswig-Holsteins ging es kürzlich bei der ersten schiffsgestützten Probenahme-Kampagne des Jahres. Ulrike Schückel war dabei und berichtet.

Fadenschnecke
  • Wissen
  • Forschung
  • Schleswig-Holstein

Fragile Nachtschwärmer

Es ist 1:00 Uhr nachts. Mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer leuchtet ein Licht. Das Licht kommt von Trischen – der Vogelinsel vor Dithmarschen in der Zone 1 des Nationalparks –, und im Schein der Lampe schwirren Nachtfalter.

Falter: Küstendünen-Kleinspanner
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Nächster Halt: Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Mit der Ankunft der ersten Zugvögel sind auch die Programmhefte der 14. Zugvogeltage ab sofort erhältlich .

Programmfächer 14. Zugvogeltage
  • news
  • Aktuell
  • | Schleswig-Holstein

Vogelsterben an der Westküste Schleswig-Holsteins

Seit Anfang Juni 2022 gibt es an der Westküste Schleswig-Holsteins wieder auffällige Funde toter Wildvögel, insbesondere von Brandseeschwalben und Basstölpeln, die an der Vogelgrippe gestorben sind. Dies passt zum länderübergreifenden Szenario, wo ganze Kolonien Opfer dieser Viruserkrankung werden.

Brandseeschwalben fliegen und auf der Wiese

Säbelschnäbler (August)

Eleganter Charaktervogel

Der Säbelschnäbler ist vielleicht der eleganteste Vogel im Wattenmeer. Mit seinem schwarz-weißen Gefieder in Kombination mit dem feinen, im vorderen Drittel nach oben gebogenem Schnabel, ist er unverwechselbar. Seine graublauen Beine sind sehr lang.

Säbelschnäbler

Heringsmöwe (August)

Dunkle Fernreisende

Die Heringsmöwe hat wie die Mantelmöwe eine dunkelgraue Oberseite (das heißt Rücken und Flügel), sie ist jedoch deutlich kleiner. Ihr gelber Schnabel wirkt weniger mächtig als bei der Mantelmöwe, ihre Beine sind meist leuchtend gelb. Der wissenschaftliche Name fuscus bedeutet „dunkel“.

Heringsmöwe

Brandgans (August)

Höhlerbrüter mit zwei Namen

Bei der Brandgans löst schon der Name erste Verwirrungen aus, denn gelegentlich ist sie auch unter der Bezeichnung Brandente zu finden. Was denn nun?

Brandente
  • Wissen
  • Natur des Wattenmeers

Vogelgrippe

Die aviäre Influenza, bekannt als Geflügelpest oder Vogelgrippe, ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung bei Vögeln. Jedes Jahr im Spätherbst und zu Beginn des Winters steigt die Gefahr der Einschleppung des Geflügelpestvirus in besonderem Maße. Der Grund sind Zugvögel, die das Virus auf ihrer Reise nach Europa eintragen können. Viele von ihnen erkranken nicht oder weisen nur sehr geringe Krankheitssymptome auf. Ein Ausbruch der Geflügelpest in der Wildvogelpopulation während der Sommermonate ist in dem Umfang eine neue Erscheinung im Jahr 2022.

Fliegende Brandseeschwalben. Foto: B. Nannen