Hamburg
  • news
  • Aktuell
  • | Hamburg

Nachweis der Geflügelpest bei Wildvögeln auf Neuwerk

Auf der Insel Neuwerk wurde am 23.06.2022 der Ausbruch der Geflügelpest bei Seeschwalben amtlich festgestellt. Positive Nachweise der Geflügelpest werden auch von anderen Küstenregionen gemeldet. Touristen werden gebeten, sich an die behördlichen Anordnungen zu halten.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Hamburg

Saisonstart im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Tausende Weißwangen- und Ringelgänse markieren auch dieses Jahr den Beginn der Saison auf Neuwerk. Hamburgs Insel liegt nur rund 105 Kilometer Luftlinie vom Hamburger Rathaus entfernt an der Elbmündung und hat als kleinstes bewohntes Eiland Deutschlands viel zu bieten. Bei Ebbe reisen Besucher:innen bequem auf dem Meeresgrund an – zu Fuß oder mit dem Wattwagen. Bei Flut ist auch eine Anreise per Schiff möglich.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Forschende sehen Weltnaturerbe Wattenmeer durch den Klimawandel ernsthaft bedroht

Internationales Wissenschaftssymposium spricht Empfehlungen zum Schutz von Ökosystem und Biodiversität aus.

Der Leuchtturm von Westerhever steht inmitten des Weltnaturerbes Wattenmeer, dessen Zustand Inhalt des Wissenschaftssymposiums war.
  • news
  • Nationalpark
  • | Hamburg

De Tide löpt: Peter Körber geht in Ruhestand!

„Du bist zu stürmisch“ raunte vor fast 30 Jahren der Verwaltungsleiter des hamburgischen Naturschutzamts ihn so laut über den Flur an, dass alle es hören konnten. Peter Körber legte am 01.01.1992 in der kurz zuvor gegründeten Nationalparkverwaltung Hamburgisches Wattenmeer tatsächlich gleich mächtig los, und er hörte auch bis zum Schluss überhaupt nicht damit auf. Bis Ende Juli, denn dann ist hauptamtlich Schluss mit Nationalpark. Seine Frau und das Wohnmobil warten auf neue gemeinsame Abenteuer, aber jetzt als Rentner.

  • news
  • Monitoring
  • | Hamburg

Eiderente: Fast die Hälfte des deutschen Bestandes brütet auf den Hamburger Inseln Scharhörn und Nigehörn

In Hamburgs Nationalpark fühlt die Eiderente sich besonders wohl. Die diesjährige Nesterfassung ergab einen Rekordwert von 490 Brutpaaren für die Inseln Scharhörn und Nigehörn. Das entspricht aktuell fast der Hälfte des deutschen Brutbestandes. In Deutschland brütet die Eiderente vor allem an den Küsten, 95 Prozent des Brutbestandes findet sich am Wattenmeer ein.

Maskottchen Freddi über Nationalpark-Regeln

Der Austernfischer Freddi berichtet als Maskottchen des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer über die dort geltenden Regelungen.

Monitoring im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Zur kontinuierlichen Umweltbeobachtung (Monitoring) werden im hamburgischen Nationalpark seit dem Jahr 2000 regelmäßige Erfassungen durchgeführt, um den Zustand und die Entwicklung des Gebietes zu dokumentieren und hieraus Schlüsse für das Gebietsmanagement abzuleiten.

  • Wissen
  • Weltnaturerbe
  • Hamburg

FÖJ im Gemeinsamen Wattenmeersekretariat

Die zweite FÖJ-Stelle bei der Nationalpark-/Biosphärenreservat-Verwaltung Hamburgisches Wattenmeer
geht zum Wattenmeersekretariat nach Wilhelmshaven.

Studie zur Entwicklung der Wattflächen im hamburgischen Wattenmeer

Eine Auswertung der Forschungsstelle Küste (NLWKN Norderney) stellt die Veränderungen von Wattflächen und Prielen im hamburgischen Wattenmeer für den Zeitraum 1965 – 2020 dar.

Panoramatest