Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Das schleswig-holsteinische Wattenmeer ist Nationalpark und - ergänzt um die Halligen - Biosphärenreservat. 2009 erklärten die Vereinten Nationen das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der Menschheit.
Lichtgestalt Salzwiese

Lichtgestalt Salzwiese | © Martin Stock/LKN-SH

Das Wattenmeer zwischen Den Helder in den Niederlanden und dem dänischen Esbjerg ist die größte zusammenhängende Wattlandschaft der Welt und eines der letzten Gebiete in Europa, in der Natur sich noch weitgehend vom Menschen unbeeinflusst entwickeln kann. Damit dies so bleibt, erklärten die deutschen Küstenländer es zum Nationalpark: 1985 das schleswig-holsteinische Wattenmeer, 1986 das niedersächsische und 1990 das hamburgische Wattenmeer.

Das schleswig-holsteinische Wattenmeer ist mehr als ein Nationalpark. Es ist anerkannt als:

  • Weltnaturerbe der UNESCO
  • Biosphärenreservat der UNESCO
  • Vogelschutz- und Flora-Fauna-Habitat-Gebiet der EU 
  • Besonders empfindliches Meeresgebiet der Internationalen Schifffahrtsorganisation (PSSA)
  • Feuchtgebiet internationaler Bedeutung nach der Ramsar-Konvention

Pressemitteilungen

Strahlen mit der Sonne um die Wette: Renate und Gerhard Langer aus Bamberg haben das Nationalpark-Gewinnspiel 2015 gewonnen  |  © Claußen/LKN.SH

Strahlen mit der Sonne um die Wette: Renate und Gerhard Langer aus Bamberg haben das Nationalpark-Gewinnspiel 2015 gewonnen  |  © Claußen/LKN.SH

13.05.2016 Die beiden strahlen mit der Sonne um die Wette: das Ehepaar Langer hat das Nationalpark-Gewinnspiel 2015 gewonnen und löst zurzeit seinen Preis in Tönning ein. Auch in diesem Jahr kann wieder ein Wochenende am Nationalpark Wattenmeer gewonnen werden. mehr »
Nationalpark-Ranger Frerk Petersen führt die Grundschüler auf Plattdeutsch durch die Multimar-Ausstellung.

Nationalpark-Ranger Frerk Petersen führt die Witzworter Grundschüler auf Plattdeutsch durch die Multimar-Ausstellung  |  © Claußen/LKN.SH

09.05.2016 Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum haben kürzlich 24 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Witzwort „op ganz besünnere Wies“ erlebt. Nationalpark-Ranger Frerk Petersen hat sie „op Plattdüütsch durch de groote Utstellung to Wale, Watt und Weltnaturerbe geföhrt“. mehr »

Unser Foto  zeigt eines der ersten in diesem Jahr gesichteten Sandregenpfeifergelege, dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Dominic Cimiotti vom Michael-Otto-Institut im NABU

26.04.2016 Die Brutsaison im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist in vollem Gange. Der späte Wintereinbruch wird nach Einschätzung von Experten wohl nur geringe Auswirkungen auf die Brutsaison haben. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Lobach/CWSS

Foto: Lobach/CWSS

13.03.2016 Weltnaturerbe Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin, der größten Tourismusbörse der Welt, hat das Weltnaturerbe Wattenmeer den 3. Preis bei den „Best Exhibitor Awards“ der Cologne Business School in der Kategorie „Reiseunterstützung und Medien“ erhalten. mehr »
Strandwanderer im Weltnaturerbe Wattenmeer. Foto: R. Czeck

Urlaub im Weltnaturerbe Wattenmeer. Foto: R. Czeck

04.03.2016 Weltnaturerbe, Nachhaltiger Tourismus Unter dem Motto „Tourismus und Naturschutz – eine nachhaltige Partnerschaft mit Potenzialˮ nehmen das Weltnaturerbe Wattenmeer und das UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus im Welterbe erstmalig gemeinsam an der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin teil. Die weltweit führende Reisemesse beginnt am 9. März in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm. In der Halle 4.1, Stand 227 können Interessierte erfahren, wie es gelingen kann, den Tourismus am und im Weltnaturerbe Wattenmeer in nachhaltige Bahnen zu lenken, aber auch, welche Chancen sich aus der Anerkennung des Wattenmeeres als Weltnaturerbe ergeben. mehr »
An der Rügener Kreideküste bei Jasmund treffen Buchenwälder und Meer unmittelbar zusammen.

An der Rügener Kreideküste bei Jasmund treffen Buchenwälder und Meer unmittelbar zusammen.

03.03.2016 Weltnaturerbe, Buchenwälder Was hat das Wattenmeer vor unserer Haustür mit den Buchenwäldern gemeinsam? Beide gehören zur Familie der UNESCO-Weltnaturerbestätten in Europa, beide Welterbestätten erstrecken sich über mehrere Staaten. Am kommenden Donnerstag wird Professor Hans Dieter Knapp im Wattenmeer-Besucherzentrum das UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ vorstellen und erläutern, worin der außerordentliche universelle Wert dieses für Europa spezifischen Waldökosystems besteht. mehr »
Sanderling mit Farb-Ringen und Daten-Logger (im Gefieder verborgen). Foto: André Thorenmeier

Sanderling mit Farb-Ringen und Daten-Logger (im Gefieder verborgen). Foto: André Thorenmeier

22.01.2016 Zugvögel, Forschung, Sanderling Auf Borkum wurde jetzt ein Sanderling entdeckt, der besonders auffallend beringt war. André Thorenmeier schickte seine Meldung mit Fotos an den Beringer. Der war hocherfreut: Bei diesem Tier handelt es sich um einen von 30 Sanderlingen, die im Rahmen der internationalen Zugvogelforschung mit einem winzigen Datenlogger ausgestattet wurden. mehr »
Gruppenfoto Weltnaturerbeforum 2015. Foto: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer

Die Teilnehmer/innen des Weltnaturerbeforums 2015. Foto: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer

20.11.2015 Weltnaturerbeforum Über 100 Teilnehmer/innen aus Naturschutz, Tourismus und Wirtschaft trafen sich am 19. November 2015 im neuen Weltnaturerbeportal in Dangast zum 6. Weltnaturerbeforum. Thema des diesjährigen Forums: "Weltnaturerbe - Heimat und Identität". mehr »