Wanderwerkstatt

Die Wanderwerkstatt „Vögel im Nationalpark Wattenmeer“ bringt Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern eine spannende Entdeckungsreise durch die heimische Vogelwelt unserer Küste direkt ins Klassenzimmer. Sie ist für Lerngruppen des Heimat,- Welt- und Sachunterrichts sowie des naturwissenschaftlichen Unterrichts aller Schulformen bis zur 6. Klasse geeignet.
Wanderwerkstatt

Wanderwerkstatt | © A. Schnabler/LKN-SH

Wie findet der Austernfischer im Watt seine Nahrung? Haben Zugvögel ein Navi? Und warum können Vögel überhaupt fliegen? Vier farbenfrohe Erkundungssäulen und zusätzliche Experimentiertische mit vielfältig gestalteten Materialien laden die Kinder dazu ein, forschend aktiv zu werden. Mit Lupe, Waage, Binokular, Maßband, Modellen oder Präparaten arbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig oder auch im Team und machen sich so mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen vertraut. Phänomene wie z.B. Wanderbewegungen, Anpassungsstrategien, Fliegen, Fortpflanzung und Entwicklung werden erforscht und gleichzeitig mit den Besonderheiten des Lebensraums Küste und dem Schutzgedanken des Nationalparks in Verbindung gebracht. Forschergeist und spielerische Neugier begleiten die Kinder durch einen Lebensraum, der u.a. wegen seiner besonderen Vogelwelt von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

Die Wanderwerkstatt kann von Schulen aus Schleswig-Holstein für bis zu vier Wochen ausgeliehen werden. Die Ausstellung benötigt eine Fläche von mindestens 50 m² in einem abschließbaren Raum sowie vier Arbeitstische. Sämtliche Arbeitsmaterialien werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Transport übernimmt die Nationalparkverwaltung ebenfalls. Zur Vorbereitung der Lehrkräfte findet eine 1,5-stündige Einführung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung statt.

Den Wanderwerkstatt-Flyer mit weiteren Informationen sowie das Begleitheft für Lehrkräfte können Sie herunterladen.

Ansprechpartnerin in der Nationalparkverwaltung ist Elisabeth von Meltzer (Telefon: 04861 616-36 / Email: elisabeth.vonmeltzer(at)lkn.landsh.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Lobach/CWSS

Foto: Lobach/CWSS

13.03.2016 Weltnaturerbe Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin, der größten Tourismusbörse der Welt, hat das Weltnaturerbe Wattenmeer den 3. Preis bei den „Best Exhibitor Awards“ der Cologne Business School in der Kategorie „Reiseunterstützung und Medien“ erhalten. mehr »
Strandwanderer im Weltnaturerbe Wattenmeer. Foto: R. Czeck

Urlaub im Weltnaturerbe Wattenmeer. Foto: R. Czeck

04.03.2016 Weltnaturerbe, Nachhaltiger Tourismus Unter dem Motto „Tourismus und Naturschutz – eine nachhaltige Partnerschaft mit Potenzialˮ nehmen das Weltnaturerbe Wattenmeer und das UNESCO-Programm für nachhaltigen Tourismus im Welterbe erstmalig gemeinsam an der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin teil. Die weltweit führende Reisemesse beginnt am 9. März in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm. In der Halle 4.1, Stand 227 können Interessierte erfahren, wie es gelingen kann, den Tourismus am und im Weltnaturerbe Wattenmeer in nachhaltige Bahnen zu lenken, aber auch, welche Chancen sich aus der Anerkennung des Wattenmeeres als Weltnaturerbe ergeben. mehr »
An der Rügener Kreideküste bei Jasmund treffen Buchenwälder und Meer unmittelbar zusammen.

An der Rügener Kreideküste bei Jasmund treffen Buchenwälder und Meer unmittelbar zusammen.

03.03.2016 Weltnaturerbe, Buchenwälder Was hat das Wattenmeer vor unserer Haustür mit den Buchenwäldern gemeinsam? Beide gehören zur Familie der UNESCO-Weltnaturerbestätten in Europa, beide Welterbestätten erstrecken sich über mehrere Staaten. Am kommenden Donnerstag wird Professor Hans Dieter Knapp im Wattenmeer-Besucherzentrum das UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ vorstellen und erläutern, worin der außerordentliche universelle Wert dieses für Europa spezifischen Waldökosystems besteht. mehr »
Sanderling mit Farb-Ringen und Daten-Logger (im Gefieder verborgen). Foto: André Thorenmeier

Sanderling mit Farb-Ringen und Daten-Logger (im Gefieder verborgen). Foto: André Thorenmeier

22.01.2016 Zugvögel, Forschung, Sanderling Auf Borkum wurde jetzt ein Sanderling entdeckt, der besonders auffallend beringt war. André Thorenmeier schickte seine Meldung mit Fotos an den Beringer. Der war hocherfreut: Bei diesem Tier handelt es sich um einen von 30 Sanderlingen, die im Rahmen der internationalen Zugvogelforschung mit einem winzigen Datenlogger ausgestattet wurden. mehr »
Gruppenfoto Weltnaturerbeforum 2015. Foto: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer

Die Teilnehmer/innen des Weltnaturerbeforums 2015. Foto: Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer

20.11.2015 Weltnaturerbeforum Über 100 Teilnehmer/innen aus Naturschutz, Tourismus und Wirtschaft trafen sich am 19. November 2015 im neuen Weltnaturerbeportal in Dangast zum 6. Weltnaturerbeforum. Thema des diesjährigen Forums: "Weltnaturerbe - Heimat und Identität". mehr »