Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Klein - aber fein

Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer ist mit seinen 13.750 Hektar der kleinste der drei Wattenmeer-Nationalparks. In diesem Gebiet hat auf über 90% der Fläche die Natur Vorrang: hier gilt "Natur Natur sein lassen" und damit das freie Spiel der Kräfte.

Als zweites Ziel verfolgt der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer die Aufgabe, das Erleben der Natur zu ermöglichen, soweit es der Schutzzweck erlaubt. Dies bietet einmalige Begegnungen mit der Natur. So lassen sich zum Beispiel die Vögel im Neuwerker Ostvorland direkt entlang des Besucherweges zur Brut und Rast nieder und bei einer Wanderung auf den Kleinen Vogelsand lassen sich aus gebührendem Abstand über das Fahrwasser hinweg die Seehunde auf ihrem Liegeplatz beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kegelrobben mit Jungtier. Foto: Richard Czeck

Mit etwas Glück - und natürlich aus respektvollem Abstand – lassen sich in vielen Bereichen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer Kegelrobben beobachten. Foto: Nationalparkverwaltung / Richard Czeck

15.01.2021 Kegelrobben Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Zählung der Kegelrobben zur Wurfsaison im Dezember wurden im Maximum 988 Kegelrobben gezählt, davon 372 Jungtiere - ein neuer Rekord. mehr »

Langeneß und andere bewohnte Halligen gehören seit 2004 ebenfalls zum Biosphärengebiet.
Foto: Stock/LKN.SH

16.12.2020 Biosphärenreservat, Halligen Das „Biosphärenreservat Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ feiert morgen, am 17. Dezember, seinen 30. Geburtstag. mehr »
15.12.2020 Kitesurfen, Nationalpark, Wattenmeer Zur Vermeidung von Störungen für wildlebende Tiere ist das Drachensteigen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer verboten. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat jetzt im Rahmen eines Klageverfahrens festgestellt, dass das Land dieses Verbot nicht auf das Kitesurfen anwenden kann, weil das Befahren der Wattenmeer-Nationalparks mit Wasserfahrzeugen durch den Bund geregelt wird. mehr »
Aufführung der Zugvogelmusik in einer Grundschule. Foto: Jennifer Kauka

Aufführung der Zugvogelmusik in einer Grundschule. Foto: Jennifer Kauka

02.12.2020 Zugvogelmusik Das große Zugvogelmusik-Konzert konnte in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Veranstalter haben sich eine gelungene Alternative ausgedacht: Die „Zugvogelmusik-Schule“ nahm Schüler:innen dreier Grundschulen in der Nationalpark-Region mit auf die Reise eines Sandregenpfeifers zwischen Arktis und Afrika. mehr »
Europäische Austern. Foto: Klaus Janke

Europäische Austern. Foto: Klaus Janke

Auster, Forschung Die Europäische Auster gilt in der deutschen Nordsee seit etwa 90 Jahren als ausgestorben. Auf einem Pilotriff bei Borkum wird jetzt eine nachhaltige Wiederansiedlung erprobt und erforscht. mehr »