26 Beiträge der Kategorie "Monitoring"

Brutvogel-Bericht bestätigt rückläufige Trends

Im internationalen Wattenmeer werden seit 1991 die Brutbestände von See- und Küstenvögeln erfasst. Der Ende 2020 erschienene Fortschrittsbericht der trilateralen Brutvogel-Experten-Gruppe bestätigt weitgehend den negativen Gesamttrend früherer Auswertungen. Insgesamt konnten für 18 von 32 Arten (56%) seit 1991 stark rückläufige Trends beobachtet werden.

Austernfischer im Flug Thorsten Krüger
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Kinderstube vieler Nordseefische in Not

Seegraswiesen bilden auf dem Wattboden wichtige Lebensräume für Jungfische und Kleinlebewesen. Im Rahmen des gemeinsamen Monitorings von Seegraswiesen durch die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz wurde jetzt ein alarmierender Rückgang der Seegrasbestände im niedersächsischen Wattenmeer festgestellt - im Vergleich zur letzten Gesamtbestandserfassung im Jahr 2013 hat sich die Fläche um etwa 77% verkleinert.

Echtes Seegras (Zostera marina)

Schweinswalerfassung im niedersächsischen Wattenmeer 2008

Gilles, A., Siebert, U.: Schweinswalerfassung im niedersächsischen Wattenmeer im Rahmen eines Monitorings. Büsum, 2008. 34 S.

Bericht Schweinswalerfassung Niedersachsen 2008 Titelblatt

Monitoring von Seegraswiesen

Grünalgen und Seegräser gelten als sensible Indikatoren für Nährstoffeinträge in die Küstengewässer. Während sich die großen Grünalgen bei steigenden Nährstoffkonzentrationen stark vermehren, reagiert das Seegras auf diese Belastungen genau umgekehrt, die Größe der Seegraswiesen und die Bewuchsdichte nehmen ab.

Seegras

Monitoring von Paraffin

Die Verschmutzung der Nordsee mit Paraffin und paraffinähnlichen Stoffen hat in den letzten Jahren zugenommen. Die Strandung großer Mengen dieser Stoffe hat das Interesse von Umweltverbänden, Umweltbehörden, Medien und Politik geweckt. Dies hat zu einer Verschärfung der Vorschriften für ihren Transport durch das MARPOL-Abkommen geführt.

Ein Paraffin-Klumpen

Meeresmüll-Monitoring

Die Verschmutzung der Meere durch Müll ist ein weltweites Problem. Meeresmüll stellt eine gravierende ökologische, gesundheitliche und wirtschaftliche Belastung für Ozeane und Küstenökosysteme dar.

Angeschwemmter Müll

Fisch-Monitoring

Das Wattenmeer ist eines der größten zusammenhängenden, tidebeeinflussten Feuchtgebiete weltweit. Mit den bislang mehr als 150 in diesem Habitat erfassten Fischarten, darunter 13 Süßwasserarten, findet sich hier eine außerordentlich große Artenvielfalt an Fischen.

Junger Seehase

Nahrungsnetz-Monitoring

In der Natur ernähren sich die Lebewesen aller trophischen Ebenen nicht nur von einer einzigen Art, sondern von vielen verschiedenen Arten von Tieren oder Pflanzen. Diese Art des "Fressen und gefressen werden" wird als Nahrungsnetz bezeichnet.

Nahrungsnetz

Benthos-Monitoring

Zum Benthos zählen hauptsächlich wirbellose Tiere, die im und auf dem Meeresboden leben. Diese Lebensgemeinschaften stellen eine essentielle Nahrungsgrundlage für viele Fisch- und Vogelarten im Wattenmeer dar.

Benthos
  • Wissen
  • Monitoring
  • Niedersachsen

Muschelbank-Monitoring

Ziel des Miesmuschelbank-Monitorings ist es, eine nachhaltige Nutzung der Miesmuschelbestände durch die Fischerei zu gewährleisten und diese mit der möglichst ungestörten Entwicklung der Muschelbänke und ihrer Lebensgemeinschaften in Einklang zu bringen.

Miesmuscheln (Mitte) in einer Unterwasser-Lebensgemeinschaft.