31 Beiträge der Kategorie "Monitoring"

World Ranger Day

Nationalpark-Ranger sind bei jedem Wetter draußen - hier Simon Potthast bei der winterlichen Wasservogelzählung.

  • news
  • Monitoring
  • | Hamburg

Eiderente: Fast die Hälfte des deutschen Bestandes brütet auf den Hamburger Inseln Scharhörn und Nigehörn

In Hamburgs Nationalpark fühlt die Eiderente sich besonders wohl. Die diesjährige Nesterfassung ergab einen Rekordwert von 490 Brutpaaren für die Inseln Scharhörn und Nigehörn. Das entspricht aktuell fast der Hälfte des deutschen Brutbestandes. In Deutschland brütet die Eiderente vor allem an den Küsten, 95 Prozent des Brutbestandes findet sich am Wattenmeer ein.

  • news
  • Forschung
  • | Schleswig-Holstein

Rekord!

Nach immer neuen Rekordzahlen bei den Kegelrobben auf der Helgoländer Düne gibt es in diesem Jahr auch bei den tierischen „Kollegen“ im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer eine Höchstmarke zu melden.

Kegelrobben auf dem Jungnamensand

Brutvogel-Bericht bestätigt rückläufige Trends

Im internationalen Wattenmeer werden seit 1991 die Brutbestände von See- und Küstenvögeln erfasst. Der Ende 2020 erschienene Fortschrittsbericht der trilateralen Brutvogel-Experten-Gruppe bestätigt weitgehend den negativen Gesamttrend früherer Auswertungen. Insgesamt konnten für 18 von 32 Arten (56%) seit 1991 stark rückläufige Trends beobachtet werden.

Austernfischer im Flug Thorsten Krüger

Monitoring im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Zur kontinuierlichen Umweltbeobachtung (Monitoring) werden im hamburgischen National-park seit dem Jahr 2000 regelmäßige Erfassungen durchgeführt, um den Zustand und die Entwicklung des Gebietes zu dokumentieren und hieraus Schlüsse für das Gebietsmanagement abzuleiten.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Kinderstube vieler Nordseefische in Not

Seegraswiesen bilden auf dem Wattboden wichtige Lebensräume für Jungfische und Kleinlebewesen. Im Rahmen des gemeinsamen Monitorings von Seegraswiesen durch die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz wurde jetzt ein alarmierender Rückgang der Seegrasbestände im niedersächsischen Wattenmeer festgestellt - im Vergleich zur letzten Gesamtbestandserfassung im Jahr 2013 hat sich die Fläche um etwa 77% verkleinert.

Echtes Seegras (Zostera marina)

Schweinswalerfassung im niedersächsischen Wattenmeer 2008

Gilles, A., Siebert, U.: Schweinswalerfassung im niedersächsischen Wattenmeer im Rahmen eines Monitorings. Büsum, 2008. 34 S.

Bericht Schweinswalerfassung Niedersachsen 2008 Titelblatt

Monitoring von Seegraswiesen

Grünalgen und Seegräser gelten als sensible Indikatoren für Nährstoffeinträge in die Küstengewässer. Während sich die großen Grünalgen bei steigenden Nährstoffkonzentrationen stark vermehren, reagiert das Seegras auf diese Belastungen genau umgekehrt, die Größe der Seegraswiesen und die Bewuchsdichte nehmen ab.

Seegras

Monitoring von Paraffin

Die Verschmutzung der Nordsee mit Paraffin und paraffinähnlichen Stoffen hat in den letzten Jahren zugenommen. Die Strandung großer Mengen dieser Stoffe hat das Interesse von Umweltverbänden, Umweltbehörden, Medien und Politik geweckt. Dies hat zu einer Verschärfung der Vorschriften für ihren Transport durch das MARPOL-Abkommen geführt.

Ein Paraffin-Klumpen

Meeresmüll-Monitoring

Die Verschmutzung der Meere durch Müll ist ein weltweites Problem. Meeresmüll stellt eine gravierende ökologische, gesundheitliche und wirtschaftliche Belastung für Ozeane und Küstenökosysteme dar.

Angeschwemmter Müll