35 Beiträge der Kategorie "Naturschutz"

Strandbrüter schützen!

Strandbrüter sind insbesondere während der Brutzeit vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Störungen durch Menschen passieren häufig unabsichtlich und von diesen unbemerkt, dennStrandbrüter sind klein und eher unauffällig.

Titel Faltblatt Strandbrüter schützen
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Vorbereitungen für die Renaturierung einer Salzwiese westlich des Fähranlegers Neßmersiel starten

Mit dem Ausbau der Offshore-Windparks ist auch die Verlegung von Kabeln durch das Wattenmeer verbunden, um den Strom an Land zu bringen. Die dadurch entstehenden Eingriffe in die Natur müssen von den ausführenden Firmen kompensiert werden. Aktuell wird die Renaturierung einer Salzwiese westlich von Neßmersiel vorbereitet.

  • Wissen
  • Naturschutz
  • Niedersachsen

Strandbrüter-Schutz

Durch intensive Maßnahmen zur Lenkung und Information von Besucherinnen und Besuchern gelingt es, den Bruterfolg bedrohter Strandbrüter-Arten im Nationalpark zu verbessern.

Seeregenpfeifer. Foto André Kramer
  • Wissen
  • Nationalpark
  • Schleswig-Holstein

Betreuung

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wird von hauptamtlichen Rangern (dem Nationalpark-Dienst), ehrenamtlichen Nationalpark-Warten und Naturschutzverbänden betreut. Zwischen ihnen besteht eine gute Zusammenarbeit, sie treffen sich regelmäßig, um ihre Aktivitäten abzusprechen und zu organisieren.

Ranger Wolfgang Förster-Hahn
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Lütetsburger Sommerpolder wird für nachhaltige Nutzung vorbereitet

Keine Salzwiese, aber weit mehr als eine gewöhnliche Weidefläche: Der Lütetsburger Sommerpolder westlich von Hilgenriedersiel dient durch einen winterlichen Wassereinstau als Kompensation für eine Küstenschutz­maßnahme im Bereich der südwestlich gelegenen Leybucht.

Lütetsburger Sommerpolder
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Kindersegen bei den Kegelrobben

Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Zählung der Kegelrobben zur Wurfsaison im Dezember wurden im Maximum 988 Kegelrobben gezählt, davon 372 Jungtiere. Zum Vergleich: im Vorjahr (2019) waren es 306 Jungtiere und vor zehn Jahren wurden nur 40 Jungtiere gesichtet.

Kegelrobben mit Jungtier
  • Wissen
  • Naturschutz
  • Niedersachsen

Forschung für den Kornweihen-Schutz

Kornweihen sind in Deutschland als Brutvogelart vom Aussterben bedroht. Einzig das niedersächsische Wattenmeer und hier insbesondere die Ostfriesischen Inseln sind als Rückzugsraum für brütende Kornweihen verblieben. In einem umfangreichen Forschungsprojekt wurden die Ursachen für den Bestandsrückgang ermittelt, als Grundlage für geeignete Schutzmaßnahmen.

Kornweihen-Männchen mit Beute
  • Wissen
  • Naturschutz
  • Niedersachsen

Kreuzkröten-Schutz auf Langeoog

Die Kreuzkröte ist eine gefährdete, streng geschützten Amphibienart. Auf den ostfriesischen Inseln im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer hat sie einen ihrer letzten Rückzugsräume gefunden. Die Nationalparkverwaltung hat deshalb für diese Art eine besondere Verantwortung, der sie mit speziellen Schutzmaßnahmen Rechnung trägt. Im Vordergrund steht dabei die Entwicklung geeigneter Laichgewässer.

Kreuzkröte

FAQ zum Seehundmanagement

Der Seehund (Phoca vitulina) ist wohl das bekannteste Säugetier, das im
Wattenmeer vor unserer Küste lebt. Die Art ist heute über internationale
Konventionen und EU-Richtlinien, ein trilaterales Abkommen von Dänemark,
Deutschland und den Niederlanden für das gesamte Wattenmeer sowie
Gesetzgebungen von Bund und Ländern gut geschützt.

2020 FAQ Seehundmanagement NPV II

Aktuell: Corona-Pandemie

Die Pandemie ist ein großer Einschnitt ins öffentliche und private Leben. Nach wie vor gibt es Einschränkungen um das weitere Ausbreiten von Covid-19 zu verhindern - mittlerweile aber auch einige Lockerungen.