Pressemitteilungen

  • news
  • Presse
  • | Schleswig-Holstein

Flieg, kleine Möwe!

Da übt aber einer fleißig den Aufstieg in die Lüfte! „Flieg, kleine Möwe!“ möchte man dieser jungen Schwarzkopfmöwe zurufen, das am Eidersperrwerk kleine Luftsprünge unternimmt. Dem Gefieder nach zu urteilen ist das Kleine im Prinzip flügge, sagt Nationalpark-Ranger Martin Kühn – allein, es fehlt noch an der Praxis …

  • news
  • Pflanzen
  • | Schleswig-Holstein

Frühe Blüte

Ungewöhnlich früh entwickelt sich derzeit die Blüte des Strandflieders im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die Pflanze (lateinisch: Limonium vulgare) gilt als Königin der Salzwiesen und taucht viele Bereiche des Nationalparks jeden Sommer in ein lila Blütenmeer.

  • news
  • Monitoring
  • | Niedersachsen

Langlütjen II

Auch in diesem Frühjahr haben Mitarbeiter*innen der Nationalparkverwaltung die Bestände von Brutvögeln auf Langlütjen II in der Außenweser erfasst. Die Dauerbeobachtung (=Monitoring) der Brutbestände von Küstenvögeln ist eine wichtige Aufgabe, um den Zustand der Vogelbestände und somit auch des Wattenmeeres als bedeutender Vogel-Lebensraum beurteilen zu können.

  • news
  • Monitoring
  • | Hamburg

Weniger Störungen für Kegelrobben im Wattenmeer?

Pressemitteilung des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats zum Bericht „Kegelrobbenzählung im Wattenmeer und Helgoland im Zeitraum 2019-2020“ der Trilateralen Expertengruppe Seehunde

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend.
  • news
  • Meeressäuger
  • | Schleswig-Holstein

Nachwuchszeit bei den Seehunden

Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Bei den wohl bekanntesten tierischen Wattenmeerbewohnern, den Seehunden, werden die Jungen geboren und aufgezogen. Die Hauptwurfzeit liegt zwischen Anfang Juni und Mitte Juli. Der Nachwuchs wird bei Ebbe geboren und muss der Mutter schon bei der nächsten Flut ins Wasser folgen; er bleibt etwa vier bis sechs Wochen bei ihr, bevor er sich langsam selbstständig macht.

  • news
  • Forschung
  • | Schleswig-Holstein

In den Ferien zum Wattenmeerforscher werden

Sieben Wochen nach der Wiedereröffnung zieht das Multimar Wattforum eine positive Bilanz und fährt sein Gästeangebot weiter hoch. Umweltbildungsprogramme, Gruppenbesuche und Führungen sind in dem Nationalpark-Zentrum unter bestimmten Bedingungen wieder möglich.

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an.
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Die „Wet Five“ im Multimar Wattforum erleben

Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen. Fünf faszinierende Vertreter der Unterwassertierwelt wurden auserkoren, das vielfältige und geheimnisvolle Leben unterhalb des Meeresspiegels im Nationalpark zu repräsentieren. Die fünf Arten sind: der Gemeine Seestern, die Ohrenqualle, die Scholle, die Ruderfußkrebse und die Seeanemonen.

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Führungen in die faszinierende Unterwasserwelt

Veranstaltungshinweis der Nationalparkverwaltung

Ein Priel
  • news
  • Pressemitteilung
  • | Schleswig-Holstein

Michael Kruse ist neuer
Nationalpark-Chef

Der 61-jährige Diplom-Agraringenieur Michael Kruse wird Montag (15. Juni) in Tönning seinen Dienst als Leiter des Geschäftsbereiches Nationalpark und Meeresschutz im Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH) aufnehmen.

  • news
  • Pressemitteilung
  • | Niedersachsen

Video-Reihe: Wie die Nordsee-Region mit Corona umgeht

Unternehmer*innen berichten über Herausforderungen und Chancen der aktuellen Situation

Joke Pouliart, Entrepreneur & National Park Partner in Carolinensiel, Germany